Bravofly.de Reiseblog

DER BRAVOFLY.DE REISE BLOG
Home > Reise weise > Deine Spuren im Sand > Unsere Strandhochzeit in Kalifornien – Teil 2

Deine Spuren im Sand

Unsere Strandhochzeit in Kalifornien – Teil 2

Unsere Strandhochzeit in Kalifornien – Teil 2
September 03
13:54 2015

Ja, ich will!

Die schwarze Limousine fuhr am Strand vor und eine inzwischen extrem nervöse Braut hüpfte heraus. Mein Bräutigam stand hinter einer Düne ein paar Meter weiter und versicherte mir telefonisch, dass unser Fotograf und unsere Standesbeamtin auf dem Weg zu mir seien. Nachdem mein Fahrer weg gefahren war, fanden die beiden mich auch, umarmten mich und drückten mir meinen Blumenstrauß in die Hand. Ihre Gesichter kannte ich bereits von Fotos und Skype-Anrufen. Aline und Ron hatten selbst vor vielen Jahren am Strand geheiratet und inzwischen ‚Dream Beach Wedding‘, die erfolgreichste Strandhochzeitsfirma in San Diego gegründet. Ron rückte mir auf das Haar unter meinem Schleier zurecht und machte ein paar Fotos auf dem Weg zum ‚Altar‘, der sich in meinem Fall zwischen zwei Dünen entlang schlängelte. Die Musik setzte ein und ich bekam Gänsehaut. Ich sah Nigel unter dem Hochzeitsbogen, wie er immer noch brav auf das Meer hinaus schaute. ‚So langsam könnte er sich mal umdrehen‘, dachte ich und versuchte wild gestikulierend, Aline darauf hinzuweisen. Kurz bevor ich bei ihm ankam, war es dann soweit – mein Bräutigam sah mich zum ersten Mal als Braut.

collage wedding1

Wir sind beide überrascht, dass wir während der Trauung gar nicht geweint haben, aber dies war der Moment, in dem wir beide heftig schlucken mussten. Am ‚Altar‘ erwarteten mich meine Schuhe, die Aline freundlicherweise auf dekorativen Holzbrettern platziert hatte, so dass mein Kleid in voller Länge strahlen durfte. Nigel half mir in die Schuhe und ich fühlte mich für einen Moment wie Aschenbrödel. ‚Nigel, du darfst deine Braut enthüllen‘, sagte Aline zu meinem etwas von Gefühlen überkommenen Bräutigam und er hob endlich den Schleier aus meinem Gesicht. Und dann ging irgendwie alles ganz schnell. Es wurde ein Gedicht vorgetragen, das wir vor längerer Zeit ausgewählt hatten. Dann war es Zeit für unsere Eheversprechen. Wir erwähnten beide Nigels Kinder, die mir über die vergangenen Jahre so wichtig geworden sind, wie nur wenige Menschen auf der Welt. Wir haben sehr viel Glück in dieser Hinsicht und sind beide sehr dankbar dafür. Natürlich durfte auch der ein oder andere Insider-Witz nicht fehlen. Unsere Hochzeitshelfer sagten, dass unsere Worte füreinander zu den schönsten gehören, die sie im Laufe ihrer 1000 Eheschließungen gehört haben. Wir hoffen, dass diese Aussage von Herzen kam. Plötzlich steckten wir einander auch schon die Ringe an und hörten wie im Film ‚Kraft des mir vom Staat Kalifornien verliehenen Amtes, erkläre ich euch hiermit zu Mann und Frau. Nigel, du darfst deine Braut jetzt küssen.‘ Eine Steeldrum-Version vom Hochzeitsmarsch ging über in Shania Twains ‚You’re still the One‘ und Aline kündigte uns zum ersten Mal als ‚Mr and Mrs Kane‘ an. Wir hatten zwar keine eigenen Gäste, aber unsere Hochzeits-Crew bestand aus insgesamt 5 Personen, die uns gratulierten und auf den Dünen feuerten uns ein paar Teenager beim Fotos machen an.

Lights, Camera, Action!

Unsere Foto-Session mit Ron dauerte ungefähr eine Stunde und Nigel erstaunte mich mit seinem gänzlich unerwarteten Talent als Model :-) Ron nahm sich mehr Zeit als wir eigentlich gebucht hatten und so konnten wir in Ruhe alle Motive knipsen lassen, die uns wichtig waren. Er half uns auch mit dem Posieren und alles funktionierte sehr flüssig und unverkrampft. Unser Videograph Joe folgte uns währenddessen mit seiner Kamera und wenn Nigel nicht im Bild war, machte er ‚Behind the Scenes‘ Fotos vom ganzen Geschehen, so dass zeitweise 3 Kameras auf mich gerichtet waren.

Nachdem wir uns von Ron verabschiedet hatten, folgte Joe uns zum Hotel, um dort noch weitere Bilder zu machen. Das hatten wir vorher so mit ihm vereinbart. Wir sind im Nachhinein auch sehr glücklich mit dieser Entscheidung, auch wenn sie nicht ganz billig war. Unsere Hochzeitsbilder umfassen jetzt Strandmotive, das Hotel Del Coronado, die Skyline von San Diego bei Sonnenuntergang, den Hafen vor unserem Hotel sowie weitere fotogene Orte auf dem Hotelgelände wie zum Beispiel die imposante Treppe im Foyer.

collage wedding 2

Während des Posierens fiel mir ein, dass ich komplett vergessen hatte, meinen Fahrer zu bezahlen. Der war einfach verwirrt zurück zum Hotel gefahren und hat mich in meiner Aufregung nicht mit Fragen nach Geld behelligt. Glücklicherweise trafen wir ihn im Hotel wieder und ich konnte meinen peinlichen Fehler beheben.

Nach fast drei Stunden vor der Kamera hatte mein frisch gebackener Ehemann genug vom Leben als Model und wollte zurück hinter die Linse. Ich war wohl die meist fotografierte Braut der Welt, denn Nigel machte bei Sonnenuntergang noch wunderschöne Aufnahmen in unserem Zimmer und auf dem Balkon.

Ein Abendessen der ganz besonderen Art

Bald war es Zeit uns auf dem Weg über die Brücke ins Zentrum San Diegos zu machen, wo wir in einem hawaiianischen Restaurant einen Tisch gebucht hatten. Eigentlich sollte unser Festessen direkt in unserem Hotel stattfinden, jedoch stellten wir kurz vor unserer Abreise fest, dass das schicke Restaurant hier Dienstags geschlossen hatte. Und so kam es, dass ich wenige Minuten später im weißen Hochzeitskleid durch Downtown San Diego schwebte. Ich hatte mir das auch sehr glamourös vorgestellt, nur leider sah die Realität anders aus. Es war inzwischen dunkel und als wir endlich den richtigen Parkplatz gefunden hatten, waren wir noch lange nicht da, wo wir hin mussten. Auf Tripadvisor waren wir gewarnt worden, dass das Restaurant äußerst schwer zu finden sei und das sollte sich bewahrheiten. Meine inzwischen schmerzenden Füße sollten mich noch eine Weile tragen müssen und mein weißer Schleier wurde langsam grau. Eine nette Dame hatte Mitleid mit dem Brautpaar und führte uns direkt zum Eingang des Restaurants, wo wir sehr freundlich empfangen wurden.

Wir nahmen Platz auf der beheizten Terrasse mit Hafenblick und man überreichte uns eine Karte mit der Aufschrift ‚Alles gute zum Hochzeits-Jubiläum‘ auf hawaiianisch, die uns nach wie vor zum Schmunzeln und ins Grübeln bringt. Aber es ist die Geste, die zählt und über die freuten wir uns. Unser Essen war definitiv etwas Besonderes, aber wir mussten lernen, dass unsere Geschmacksnerven wohl doch nicht so abenteuerlustig sind wie wir das gerne hätten. Besonders der arme Nigel hatte eine herbe Begegnung mit der Realität, als er sich genüsslich und nichtsahnend einen Esslöffel voll Wasabi in den Mund schob. Farbenblindheit, Dunkelheit und exotische Speisen vertragen sich offensichtlich nicht besonders. Der Gesichtsausdruck meines Gatten in dem Moment, in dem die Geschmacksnerven Alarm schlugen, jagte mir kurz einen richtigen Schreck ein. Das war aber schnell vergessen, denn das Restaurant spendierte uns freundlicherweise einen Nachtisch, den wir uns dankbar teilten, bevor wir uns auf den Weg zurück zum Auto machten.

collage wedding 3

Eine etwas andere Hochzeitsnacht

Es stellte sich heraus, dass uns die Tripadvisor Bewertungen diesmal gänzlich im Stich gelassen hatten, denn ein Mitarbeiter des Restaurants wies uns darauf hin, dass es einen viel direkteren Weg zurück zum Parkplatz gab, wofür die Braut in Wallegewand und Absatzschuhen sehr dankbar war! Und siehe da! Nach wenigen Schritten waren wir zurück an dem Platz, wo wir unser Auto kurz zuvor geparkt hatten. Es gab nur ein Problem – unser Auto war nicht mehr da! Wir liefen einige Minuten verwirrt auf dem dunklen Parkplatz herum. Waren wir tatsächlich am richtigen Ort? War unser Auto gestohlen worden? Die einzige andere Person auf dem Parkplatz war ein Mann in Leuchtweste, der gerade den Teil des Parkplatzes absperrte, an dem wir meinten, unser Gefährt zurückgelassen zu haben. „Die Autos, die hier geparkt waren, haben wir da hinten hingestellt, weil wir hier morgen früh mit Bauarbeiten beginnen. Ihr habt wohl die Schilder nicht gesehen!“ Nein, komischerweise hatten wir die Schilder nicht gesehen … im Dunkeln … an einem komplett unbekannten Ort … in unserer Hochzeitsnacht. „Ein weißer Toyota Camry? Ich glaube, der steht dort drüben!“ Das tat er auch – aber nicht unserer! Mein lieber Ehemann machte sich, die Taste auf dem Autoschlüssel drückend, allein auf die Suche, während ich und meine schmerzenden Füße auf ihn warteten.

Es wird euch erfreuen zu hören, dass am Ende alles gut war und wir es sicher zurück ins Hotel schafften, aber auf meinem Kleid und meinem Schleier hat dieses Erlebnis deutliche Spuren hinterlassen. Wir kehrten auf unser Zimmer zurück und machten uns einen ruhigen Abend, genossen diesen wunderschönen Ort und das noch neue und aufregende Gefühl, verheiratet zu sein.

Unser großer Tag war sicherlich nicht Jedermanns Sache, aber es gibt keine schönere Kulisse für das Ja-Wort als den Strand von Coronado und das Team von Dream Beach Wedding hat alles problemlos für uns koordiniert. Wir scherzen untereinander, dass wir bei unserer nächsten Hochzeit wieder alles genauso machen werden – nur diesmal werden wir vielleicht den Fahrer bezahlen, unser Essen genauer inspizieren und unser Fahrzeug im Auge behalten.

Über den Autor

Nigel & Martha Kane

Nigel & Martha Kane

Martha und Nigel sind ein internationales Paar, leben im schönen Nordirland und lieben das Reisen! Nigel ist waschechter Nordire und Martha ist Deutsche. Als Martha einen Sommer lang in Schweden arbeitete, lernte sie Nigel zunächst per E-Mail als Kunden kennen. Nach 1,5 Jahren des E-Mail-Schreibens besuchte er sie zum ersten Mal in Leipzig. Weitere Treffen in London, Deutschland, Nordirland und Prag folgten, bevor Martha sich 2010 in Helens Bay, Nordirland niederließ. Seitdem haben sie viel zusammen gesehen. Nigel ist ein richtiger Reise-Experte und findet immer die besten Schnäppchen an den schönsten Orten. Gemeinsam waren sie in Schweden, Portugal, Spanien, Dänemark, Norwegen und weiten Teilen der USA. Im Mai 2015 heirateten die beiden am Strand von Coronado Island in Kalifornien.

4 Kommentare

  1. Janine
    Janine September 07, 15:36

    Wow, traumhaft schön!!! Da bekommt man gleich richtig Lust, noch ein zweites Mal zu heiraten (ich bekam nur meinen Antrag in den USA, geheiratet wurde dann doch zu Hause mit der ganzen Familie)

    Alles Gute!
    Janine

    Reply to this comment
    • Nigel Kane & Martha Ostwald
      Nigel Kane & Martha Ostwald Author September 07, 20:39

      Liebe Janine,

      nachträglich herzlichen Glückwunsch zur Verlobung und natürlich alles Gute zur Hochzeit! Wo hast du deinen Antrag bekommen und wo hast du geheiratet? Wir haben uns in Schweden verlobt :-)

      Und danke! Ja, es war wirklich traumhaft schön und vor Allem wahnsinnig entspannt. Ich kann es mir danach gar nicht mehr vorstellen, groß und mit vielen Gästen zu heiraten.

      Ganz liebe Grüße,
      Martha

      Reply to this comment
  2. sunny
    sunny August 01, 23:30

    Hi Nigel und Martha,
    ein toller Artikel.
    Wir werden dieses Jahr ebenso in Coronado heiraten und ebenso mit Dream Beach, leider haben wir noch nicht wirklich herausgefunden, wie es nach der Hochzeit dann mit der Heiratsurkunde weitergeht. Soweit wir wissen benötigen wir eine Apostille um die Hochzeit in Deutschland anerkennen zu lassen, wie und wo erhält man dies? Und was benötigen wir noch zur Anerkennung? Wie lange hat es gedauert bis man die formulare erhält?
    Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen.
    Herzliche Grüsse Sandra und stefan

    Reply to this comment
    • Martha
      Martha August 02, 16:05

      Hi Sandra und Stefan,

      wow, das ist ja ein Zufall! Herzlichen Glückwunsch! Ihr werdet auf Coronado eine unvergessliche Hochzeit haben.

      Sobald wir unsere Heiratsurkunde hatten mussten wir hier zu Hause gar nichts mehr machen.

      Vor Ort mussten wir ein Formular von Dream Beach notarisch beglaubigen lassen. Bei uns ging das direkt im Hotel. Unser Hotel hatte an bestimmten Wochentagen einen Notar anwesend. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Aline von Dream Beach aber noch andere Kontakte vor Ort, um das erledigen zu lassen. Sie wird euch also auf jeden Fall dabei helfen! Ich wünsch euch eine komplett magische Strandhochzeit und bin ein bisschen neidisch, dass ich es nicht nochmal machen kann 😉
      Liebe Grüße,
      Martha

      Reply to this comment

Kommentar schreiben

Folge uns auf

Die Bravofly Infografiken
Reisetipps von Bravofly
Preisewert Reisen in Europa

Facebook

Twitter

Instagram

Bravofly Instagram

Kategorien